Jauffre | Drucken | Impressum
Keiler Jauffre
Jauffre

Jauffre wurde in der Baronie Delmor, ein Teil des Königreiches Quirin als Sohn eines Händlers gebohren. Ausgebildet wurde er als Schaafsmetzger und als Krieger um Geleitschutz für Händerkarawanen zu leisten.

Seit der Ausbildung in der Quiriner Kriegerakademie kreuzten sich die Wege Jauffres immer wieder auf wundersamme Weise mit den Keilern. Nicht selten passierte es dann daß sich die Söldnertruppe um Hauptmann Gerhard, die sich in einer Taverne oder am Lagerfeuer von den Strapazen einer Reise bei einem Schluck Met oder einem Krug Bier erholte, auf einen unscheinbaren Reisenden mit einem Krug und immer mindestens einer Kiste rätselhaft kalten Bieres trafen.

Jauffre fand bei den Keilern von Anfang an immer ein mit Met gefülltes Horn, einen Humpen voller Bier, ausdauernde Zechkumpanen sowol verlässliche Kämpfer in der Schlachtreihe.

Obwohl er sich seiner Heimat und deren Händlern, für dessen sicheres Geleit er mitunter zu sorgen hatte, nach wie vor sehr verbunden fühlte wählte Jauffre denoch den Weg als Söldner bei den Keilern.

Da dieser Weg ein sehr gefährlicher ist und man sich nie sicher sein kann ob mann den nächsten Geburtstag an einem Stück feiern kann verbringen Hartwick und Jauffre sehr viel Zeit darauf sich über ein Leben nach dem aktiven Söldnerdienst Gedanken zu machen. Im Regelfall sieht das dann so aus das einer der Beiden einen Satz beginnt mit: ..ich hab da eine Geschäftsidee..

Nun, da die Beiden immer noch als Keiler im aktiven Dienst stehen war wohl bisher die zündende Idee noch nicht dabei...