Lieder

Keiler-Hymne

Wir sind die ersten die ziehen,

Voran in jede Schlacht.

Sind die letzten die noch stehen,

Gegen jede Übermacht.

 

Verehrt und angespieen,

Das ist des Söldners Pech.

Doch wir lieben unsre Freiheit

Und sind keines Herren Knecht.

 

Keiler heya, heya,

Keiler heya hooo.

Keiler heya, heya,

Keiler heya hooo!

 

Wir sind die größten Zecher,

Jedem Wirt sind wir ein Graus.

Voller Met sind unsre Becher

Jede Hure nimmt Reißaus.

 

Schon hört man's in der Ferne,

Donnerhall und Kriegsgeschrei.

Denn wir marschieren wieder,

Auf zur nächsten Keilerei!

 

Keiler heya.....

 

Biergitt

Ich hab heut Nacht von Biergitt geträumt, sie stand auf allen Wegen,

Sie winkte und sie rief nach mir so laut.

Sie sprach mein Leben sei verwirkt, ich solle mit ihr gehen,

Ein gutes Ale sei längst für mich gebraut.

 

Da wußte ich, es war die Zeit

hinaus ins Feld zu ziehen,

Mit Schwert und Schild und Axt

den Feind zu stelln.

Ich jagt den Pict, ich jagt den Orc,

ich schlug der Feinde viele,

Doch an dem letzten Orc mein Schild zerschellt.

Doch an dem letzten Orc mein Schild zerschellt.

 

Er schlug mich schnell, er schlug mich hart,

ich mußt ihm unterliegen.

Geborsten waren Schwert und Axt und Schild.

Das Blut es troff mir aus dem Haupt,

es ronn aus allen Gliedern.

Geborsten waren Hand und Leib und Bein.

Geborsten waren Hand und Haupt und Bein.

 

ich sank ins kühle, nasse Grün,

erwartend Biergitts Segen,

Das Ende meines Weges war erreicht,

Als endlich Biergitt mir erschien,

gekommen war die Zeit

Und ihre Arme waren auch so weit!

Und ihre Arme waren auch so weit!

 

Ich hatt heut Nacht von Biergitt geträumt,

es gibt ein ewig Leben

Mit Horn und Uisque beatha und

Ale mit Schaum,

Oh oh, das war mein Traum.

Oh oh, das war mein Traum.

 

Männer mit Bärten

|:Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren

Müssen Männer mit Bärten sein :|

 

Chorus:

 

Jan und Hein und Klaas und Pit - die haben Bärte, die haben Bärte

Jan und Hein und Klaas und Pit - die haben Bärte, die fahren mit

 

|:Alle, die Weiber und Branntwein lieben

Müssen Männer mit Bärten sein :|

 

Chorus

 

|:Alle, die mit uns das Walroß töten

Müssen Männer mit Bärten sein :|

 

Chorus

 

|: Alle, die Tod und Teufel nicht fürchten

Müssen Männer mit Bärten sein :|

 

Chorus

 

|: Alle, die endlich zur Hölle mitfahren

Müssen Männer mit Bärten sein :|

 

Chorus

 

Söldnerschwein

Hört ihr Leut' und laßt euch sagen

Euer Stündlein hat geschlagen

Was kann schöner sein, als ein Söldnerschwein zu sein

 

Was kann schöner sein im Leben

Als zu nehmen statt zu geben

Was kann schöner sein, ...

 

Ja, was kann schöner sein am Siegen

Als für's Töten Geld zu kriegen

Was kann ...

 

Geld nehm' ich auch von den Armen

Kann mich ihrer nicht erbarmen

Was kann...

 

Doch hab' ich auch Stolz und Ehre

Als wenn ich von Adel wäre

Was kann...

 

Chorus

 

Jede Burg auf dieser Erden

Soll ein Raub der Flammen werden

Was kann...

 

Weiber sind stets leicht zu kriegen

Wenn sie erst am Boden liegen

Was kann...

 

Chorus

 

Ist mein starker Arm von Nöten

Werd' ich eure Feinde töten

Was kann...

 

Lieber sterb' ich aufrecht stehend

Als auf Knien um Gnade flehend

Was kann...

 

Chorus

All Voll (Geraubt)

All Voll, all voll, all voll, all voll. All voll, all voll

Bist Du voll so lege dich nieder

Steh früh auf und völle dich wieder

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

Wein und Bier aus Faß und Krug

Saufe aus in einem Zug

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

All Voll...

 

Riechst du aus dem Maul nit nach Rosen

Willst aber dennoch die Mägdlein liebkosen

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

Schläfst des Nachts du dann in der Gosse

Schmutz und Unrat dein Schlafgenosse

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

All Voll...

 

Wein und Bier aus einem Faß

Saufe aus ohn' Unterlaß

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

Bist du voll so lege dich nieder

Steh früh auf und volle dich wieder

Das ganze Jahr den Abend und den Morgen.

 

All Voll...

 

Geraubt...

 

Hast du sie geraubt so lege sie nieder,

nimm sie hart und tu es gleich wieder.

Den ganzen Abend und den Morgen.

 

Geraubt...

 

Die kleine Taverne

Ich lieg in meiner Taverne

und die kleine, Rote auf mir.

Ich stolper nach vorn,

Verlier mein Horn,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Der Schnaps löscht meine Laterne,

ich krieche auf allen Vier´n.

Mein Licht geht aus,

Ich kotz vors Haus,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Wie schön funkeln die Sterne,

in der kleinen Lache vor mir.

Mein Licht ist aus,

Man trägt mich nach Haus,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Die Kneipe verschwimmt in der Ferne,

mein Würgen klingt durch die Nacht.

Ich bin so blau,

Ich arme Sau,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Man legt mich vor meine Türe,

dort wartet schon meine Frau.

Ihr Nudelholz kracht,

Dann wird es Nacht,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Noch hör ich sie leise fluchen,

doch das ist mir völlig egal.

Ich will meine Ruh,

Die Alte schlägt zu,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Und bald schon dämmert der Morgen,

mein Kopf passt nicht durch die Tür.

Ich piss an den Schrank,

ins Bett ich wank,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Hoch steht am Himmel die Sonne,

mein Weib prügelt mich aus dem Bett.

Doch bin ich gut drauf,

der Anker macht auf,

Rabimmel, Rabammel Rabumm.

 

Wein, Weib und Gesang

Chorus:

Ja Wein, Weib und Gesang

Und das Ganze ein Leben lang

Wenn das nicht mehr wär´ ich armer Tor

Ja dann wär mir Angst und Bang

 

schlaget an das erste Fass

Denn der Wein schlichtet größten Haß

Er benebelt die Sinne und schlägt auf die Stimme

Aus jedem Tenor wird ein Baß

 

Chorus:

 

Mannen hebet an Euren Kilt

Für die Weiber ein lustiges Bild

Doch wer sich nicht traut, weil er klein ist, lieber schaut

Der verstecke sich hinter sein´ Schild

 

Chorus:

 

Weiber knöpft auf Euer Hemd, aber schnell

Denn die Mannen lieben Blusen ohne -I-

Bleibt das Hemd zu bis oben kriegt ihr keinen Mann zum toben

Tut ihr´s doch, gibt´s Gejaul und Gebell

 

Chorus

 

Ja das Lied hat Euch Spaß gemacht

Doch ich seh´,es hat nichts gebracht

Drum pack ich die Laute und spiel andren Leuten

Meine ganze Liederpracht-- über......

 

Chorus